Andreas und Dorothee Hatzl bewirtschaften ihren Kartoffel Spezialbetrieb in Esting bei Fürstenfeldbruck am Ampermoos sehr erfolgreich mit Herz und Verstand und nach Bioland Richtlinien

Bio - Kartoffeln

Warum Bio-Kartoffeln? Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bio - Kartoffeln

Warum Bio-Kartoffeln?

Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe. Unsere wichtigsten Lieferanten sind ausgewählte Bio-Landwirte und Gärtner aus der Region und aus den interessantesten Anbaugebieten Europas. Inzwischen wissen wir aus Erfahrung, dass bei biologisch gepflegten und für den Anbau von Kartoffeln besonders geeigneten Böden insbesondere deren Geschmack erheblich besser sein KANN, als vergleichbare, konventionell kultivierte Erzeugnisse. Das kann mehrere Gründe haben, auf die wir hier nur kurz eingehen können:

1. Unsere Erzeuger von Biokartoffeln

Der Auswahl unserer Erzeuger haben wir besondere Aufmerksamkeit gewidmet, denn wir suchen Partner für eine langjährige Zusammenarbeit und für den Erhaltungsanbau traditioneller Sorten. Bei diesen Erzeugern und deren Betrieben handelt es sich durchweg um persönlich besonders engagierte Erzeuger und um sehr erfahrene Kartoffelspezialisten.

2. Herkunft und Böden unserer Bio-Kartoffeln

Die Böden auf diesen Betrieben unterscheiden sich teilweise erheblich, sind aber auf jeweils eigene Weise besonders für den Kartoffelanbau geeignet. Von diesen Betrieben, die teilweise die selben Sorten anbauen, wählen wir jeweils die Sorten aus, die uns vom entsprechenden Boden besonders überzeugen.

3. Kultivieren statt Produzieren - eine andere Perspektive

Obwohl die Kartoffeln als sogenannte Starkzehrer gelten, also ordentlich Dünger aufnehmen können und dies auch hemmungslos tun, wenn sie Gelegenheit dazu haben, werden idealerweise beim qualitätsorientierten Anbau die Pflanzen weder mit leicht löslichem Mineraldünger noch mit treibenden organischen Düngern einfach „gefüttert“. Stattdessen ist der Ansatz, durch organische Düngung und andere, den Boden verbessernde Maßnahmen diesen zu "verlebendigen". In einem richtig gepflegten Boden ist es tatsächlich die Pflanze, die selber „aktiv“ wird um sich an Ihren feinen Wurzelhärchen Nährstoffe, Spurenelemente und Aromen zu erschließen. So nimmt sie in der Regel auch nur so viel Nährsalze und damit auch Wasser auf, wie sie auch sinnvoll verarbeiten kann. Und das schmeckt man.

Warum Bio-Kartoffeln?

Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe. Unsere wichtigsten Lieferanten sind ausgewählte Bio-Landwirte und Gärtner aus der Region und aus den interessantesten Anbaugebieten Europas. Inzwischen wissen wir aus Erfahrung, dass bei biologisch gepflegten und für den Anbau von Kartoffeln besonders geeigneten Böden insbesondere deren Geschmack erheblich besser sein KANN, als vergleichbare, konventionell kultivierte Erzeugnisse. Das kann mehrere Gründe haben, auf die wir hier nur kurz eingehen können:

1. Unsere Erzeuger von Biokartoffeln

Der Auswahl unserer Erzeuger haben wir besondere Aufmerksamkeit gewidmet, denn wir suchen Partner für eine langjährige Zusammenarbeit und für den Erhaltungsanbau traditioneller Sorten. Bei diesen Erzeugern und deren Betrieben handelt es sich durchweg um persönlich besonders engagierte Erzeuger und um sehr erfahrene Kartoffelspezialisten.

2. Herkunft und Böden unserer Bio-Kartoffeln

Die Böden auf diesen Betrieben unterscheiden sich teilweise erheblich, sind aber auf jeweils eigene Weise besonders für den Kartoffelanbau geeignet. Von diesen Betrieben, die teilweise die selben Sorten anbauen, wählen wir jeweils die Sorten aus, die uns vom entsprechenden Boden besonders überzeugen.

3. Kultivieren statt Produzieren - eine andere Perspektive

Obwohl die Kartoffeln als sogenannte Starkzehrer gelten, also ordentlich Dünger aufnehmen können und dies auch hemmungslos tun, wenn sie Gelegenheit dazu haben, werden idealerweise beim qualitätsorientierten Anbau die Pflanzen weder mit leicht löslichem Mineraldünger noch mit treibenden organischen Düngern einfach „gefüttert“. Stattdessen ist der Ansatz, durch organische Düngung und andere, den Boden verbessernde Maßnahmen diesen zu "verlebendigen". In einem richtig gepflegten Boden ist es tatsächlich die Pflanze, die selber „aktiv“ wird um sich an Ihren feinen Wurzelhärchen Nährstoffe, Spurenelemente und Aromen zu erschließen. So nimmt sie in der Regel auch nur so viel Nährsalze und damit auch Wasser auf, wie sie auch sinnvoll verarbeiten kann. Und das schmeckt man.

Warum Bio-Kartoffeln? Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bio - Kartoffeln

Warum Bio-Kartoffeln?

Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe. Unsere wichtigsten Lieferanten sind ausgewählte Bio-Landwirte und Gärtner aus der Region und aus den interessantesten Anbaugebieten Europas. Inzwischen wissen wir aus Erfahrung, dass bei biologisch gepflegten und für den Anbau von Kartoffeln besonders geeigneten Böden insbesondere deren Geschmack erheblich besser sein KANN, als vergleichbare, konventionell kultivierte Erzeugnisse. Das kann mehrere Gründe haben, auf die wir hier nur kurz eingehen können:

1. Unsere Erzeuger von Biokartoffeln

Der Auswahl unserer Erzeuger haben wir besondere Aufmerksamkeit gewidmet, denn wir suchen Partner für eine langjährige Zusammenarbeit und für den Erhaltungsanbau traditioneller Sorten. Bei diesen Erzeugern und deren Betrieben handelt es sich durchweg um persönlich besonders engagierte Erzeuger und um sehr erfahrene Kartoffelspezialisten.

2. Herkunft und Böden unserer Bio-Kartoffeln

Die Böden auf diesen Betrieben unterscheiden sich teilweise erheblich, sind aber auf jeweils eigene Weise besonders für den Kartoffelanbau geeignet. Von diesen Betrieben, die teilweise die selben Sorten anbauen, wählen wir jeweils die Sorten aus, die uns vom entsprechenden Boden besonders überzeugen.

3. Kultivieren statt Produzieren - eine andere Perspektive

Obwohl die Kartoffeln als sogenannte Starkzehrer gelten, also ordentlich Dünger aufnehmen können und dies auch hemmungslos tun, wenn sie Gelegenheit dazu haben, werden idealerweise beim qualitätsorientierten Anbau die Pflanzen weder mit leicht löslichem Mineraldünger noch mit treibenden organischen Düngern einfach „gefüttert“. Stattdessen ist der Ansatz, durch organische Düngung und andere, den Boden verbessernde Maßnahmen diesen zu "verlebendigen". In einem richtig gepflegten Boden ist es tatsächlich die Pflanze, die selber „aktiv“ wird um sich an Ihren feinen Wurzelhärchen Nährstoffe, Spurenelemente und Aromen zu erschließen. So nimmt sie in der Regel auch nur so viel Nährsalze und damit auch Wasser auf, wie sie auch sinnvoll verarbeiten kann. Und das schmeckt man.

Filter schließen
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
5 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Violetta [fk] (bio) aus Niederbayern
Violetta [fk] (bio) aus der Heide
sehr schmackhafte, dunkelblaue Salatkartoffel

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    4,50 €
4,50 € / 1 kg
Produktdetails
Weinberger Schlosskipfler [fk] - die Kartoffel des Jahres 2017
Weinberger Schlosskipfler [fk] (bio) aus der Heide
die Kartoffel des Jahres 2017

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    4,90 €
4,90 € / 1 kg
Produktdetails
Laura (bio) [f]
Laura (bio) [vf] aus der Heide
knallgelb, rote Schale, buttrig & gut; Kartoffelsorte aus der Kartoffelzucht Böhm, (Deutschland 1998) die auch die sehr erfolgreiche Kartoffelsorte LINDA hervorbrachte. Ernte mittelfrüh

Derzeit nicht verfügbar

2.00 kg    7,00 €
3,50 € / 1 kg
Produktdetails
Agria [vf] (bio) aus dem Ampermoos
Agria [vf] (bio) aus dem Ampermoos
Einer unserer "Bestseller" am Markt. Die am häufigsten verwendete Kartoffelsorte für Bio-Pommes Frites. Gelb, Aromatisch, Vielseitig

Derzeit nicht verfügbar

2.00 kg    5,90 €
2,95 € / 1 kg
Produktdetails
Heideniere - Kartoffel des Jahres 2015
Heideniere [fk] (bio) - Kartoffel des Jahres 2015
länglich-nierenförmige Rarität, gelb & speckig, Kartoffel des Jahres 2015

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    3,90 €
3,90 € / 1 kg
Produktdetails
AVANTI [fk] (bio) - aus dem Ampermoos
AVANTI [fk] (bio) - aus dem Ampermoos
gelb & gut. Die frühe Salat- und Universalkartoffel

Derzeit nicht verfügbar

2.00 kg    6,90 €
3,45 € / 1 kg
Produktdetails
EMANUELLE (bio) - neue Sorte von 2020
EMANUELLE (bio) - neue Sorte von 2020
neue, festkochende, hervorragendend schmeckende Sorte

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    3,90 €
3,90 € / 1 kg
Produktdetails
OTOLIA [m] (bio) aus dem Ampermoos
OTOLIA [m] (bio) aus dem Ampermoos
mehlig und schön gelb

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    2,90 €
2,90 € / 1 kg
Produktdetails
5 von 5
Zuletzt angesehen