Region
Bewertet 0, Skala von 0 bis 0 von 0 Bewertungen
In der Karte

CIP - Das Kartoffelforschungszentrum in Lima (Peru)

International Potato Center (CIP)
PO Box 1558
12 Lima
Peru

Tel.+51 1 349 6017
Webhttp://www.cipotato.org
Bewertet 0, Skala von 0 bis 5 von 0 Bewertungen
Bewertungen
Es liegen derzeit zu diesem Erzeuger noch keine Bewertungen vor.

Bewertungen anderer Erzeuger finden Sie hier.
Beschreibung
Bild oben: Kartoffelpark (Parque de la papa) der 1997 von sechs Gemeinden mit Unterstützung des Internationalen Kartoffelzentrums Lima gegründet wurde (südlich des heiligen Tales der Inkas)
Das Internationale Kartoffelforschungszentrum in Lima wurde 1971 gegründet. Die Genbank des CIP ist heute die umfangreichste Kartoffelsammlung der Welt. In den Kühlräumen lagern mehr als 4500 verschiedene Kartoffelsorten.
Von Anfang an war die Züchtung neuer Kartoffelsorten ein wichtiger Tätigkeitsbereich. Dabei richtete man sich jedoch zunächst einseitig am Ziel hoher Ertragsleistungen aus. Viele der Sorten, die in jenen Jahren gezüchtet wurden, hatten unzureichende Resistenzeigenschaften. Die am CIP gezüchteten Sorten wurden über peruanische Institutionen und Entwicklungshilfeprojekte im Hochland verteilt und trugen so zur Verdrängung traditioneller Sorten bei.
Um die Auswirkungen der durch die eigene Tätigkeit mit verschuldeten genetischen Erosion (Verlust der Vielfalt traditioneller Sorten) zu lindern, wurde am CIP inzwischen eine Kartoffelgenbank eingerichtet, in der traditionelle Sorten vor dem Aussterben bewahrt werden sollen.

Die Genbank des CIP ist heute die umfangreichste Kartoffelsammlung der Welt. In den Kühlräumen lagern mehr als 4500 verschiedene Kartoffelsorten. Das Institut gehört zur Kette der International Agricultural Research Centres (IARCs), die von westlichen Regierungen und der Weltbank in den vergangenen 20 Jahren in den Zentren genetischer Vielfalt wichtiger Agrarprodukte etabliert worden sind.