sie sind auch unsere beliebtesten Geschenkpakete - schon ab 7 x 700 g

Kastillien-La Mancha (Castilla-La Mancha)

Karge Hochebene der Extreme: Die Meseta in Kastilien-La Mancha
Manchego-Schäfskäse, bester Safran, schmackhafte Gemüse- und Wildeintöpfe sowie eine einfache Hirten- und Bauerküche. Das alles und noch viel mehr hat KastilienLa Mancha zu bieten. Lesen Sie dazu unseren folgenden Beitrag:
Bewertungen
Es liegen derzeit zu dieser Region noch keine Bewertungen vor.

Bewertungen anderer Regionen finden Sie hier.
Beschreibung

Kastilien-La Mancha

Castilla-La Mancha in Spain (plus Canarias) Die autonome Region Kastilien-La Mancha

Kulinarisches Kastilien-La Mancha

Ein Beitrag von Silke-Katinka Feltes

Comunidad Autonoma de Castilla – La Mancha, so lautet der offizielle Name der zentralspanischen, autonomen Region 'Kastilien-La Mancha'. Das Land der Abenteuer des Don Quijote und seines Dieners Sancho Panza. Karge Hochebene der Extreme: Wochenlange Gluthitze im Sommer und eisige Winde im Winter. Hier überleben nur genügsame, robuste und ausdauernde Geschöpfe und Gewächse. Über Jahrhunderte trotzten Bauern und Hirten dem dünn besiedelten Land Lebensmittel von ausgezeichneter Qualität ab, hier vermischten sich die kulinarischen Traditionen dreier Weltreligionen, des Christentums, der arabischen Muslime und des Judentums. Kastilien, Land der Burgen, ein mittelalterliches Königreich von Weltrang, ist heute in autonome Regionen unterteilt, deren südliche 'Kastilien - La Mancha' auch Neukastilien genannt wird.

Auf dem zentralspanischen Hochplateau, Meseta genannt, dominieren einfache, würzige Gerichte, die eher fleischlastig (Schwein, Lamm, Wild, Rebhuhn, Rothuhn, etc.) und ohne kulinarische Spielereien, wie aufwendigen Saucen, kredenzt werden. Grundlegende Zutaten sind würziges Olivenöl, frischer Knoblauch und Weißbrot.

Das, was die Landschaft hergibt, wird genutzt und haltbar gemacht. Steineichen, knorrige Olivenbäume, Weizenfelder, kleine hutzelige Trauben-Rebstöcke, und dann im Oktober, für ein paar Tage nur, eine landesweite blaulila Blütenpracht, die der Safran-Krokusse. In der Mancha wird dieses zarte, kostbare Gewächs in Handarbeit geerntet und durch rösten haltbar gemacht, von hier kommen etwa 70 % der weltweiten Safranproduktion. Da in diesem ertragreichen Gewerbe leider auch gepanscht wird, sollten Sie auf die Herkunftsbezeichnung D.O. achten. Zum Abschluß der mühevollen Arbeit feiern die Bauern das Fest der Safran-Rose 'Fiesta de la Rosa del Azafrán' in Consuegra.

Ein weiteres international berühmtes Produkt der La Mancha ist der Manchego Käse. Er ist zu 100% aus Milch der robusten Manchego-Schafrasse (einer alten Kreuzung mit einer maurischen Wüstenschafrasse) hergestellt. Der Käse in wird in vier Reifestufen angeboten: Fresco (frisch), semicurado (mittelhart), curado (hart) und añejo (uralt). Wird der Käse aus Rohmilch hergestellt, verdient er die Zusatzbezeichnung 'Artesano', mit pasteurisierter Milch heißt der Manchego 'Industrial'. Seit 1984 schon trägt der Manchego das D.O.-Gütesiegel. Am besten genießen Sie den Käse pur, begleitet nur durch einen guten Rotwein, natürlich auch aus La Mancha mit Herkunftszertifikat.

Weitere Kulinarische Spezialitäten

  • Pisto Manchego – Ein einfacher, schmackhafter Gemüseeintopf mit Tomate, scharfer Paprika, Zucchini und anderem saisonalen, frischen Gemüse. Fast schon ein kastilisches Nationalgericht. Wird kalt oder warm serviert.
  • Gazpachos Manchegos – Ein traditionelle Hirten Eintopf, auf Brotfladen und mit Wildgefügelragout. Wird in der Wintersaison zubereitet und ist nicht zuverwechseln mit der andalusischen Gazpacho.
  • Asadillo de Pimientos Rojos – Geröstete, rote Paprika, pikant mariniert.
  • Olivenöl aus den Bergen von Toledo, seit dem Jahr 2000 mit D.O.-Auszeichnung.
  • Migas – Ein traditionelles Hirtengericht aus trockenen Brotresten, kräftiger Fleischbrühe und eventuell Gemüse und Schinken.
  • Gachas Manchegas – Eine Art Weizenmehl-Grütze mit Speck oder anderen Schweinefleischteilen.
  • Perdices Escabechadas - Marinierte Rebhuhn aus Toledo.
  • Tojunto – ein traditionelles Bauernessen, ein Wildkaninchengericht aus der Gegend um Ciudad Real.
  • Morteruelo – Ein Gericht aus Schweineleber und Wildgeflügel (ähnlich einer warmen Leberpastete) aus der Stadt Cuenca.
  • Cabrito Asado – Gebratenes Zicklein aus Guadalajara.
  • Auberginen aus Almagro D.O. - Eine autochthone Auberginensorte, oft nach traditionellem arabischen Rezept pikant eingelegt.
  • Migas de Pastor – In Knoblauch-Öl gebratene Brotkrumen, in Milch aufgeweicht, süß oder pikant variiert.
  • Judias Estofadas con Perdiz – Rothuhn mit geschmorten Bohnen.
  • Knoblauch aus Las Pedroñeras (gerne in der lila Variante als Ajo Morado)
  • Sopa de Ajos – Knoblauch-Brot-Suppe.
  • Miel de Alcarria – Honig bester Qualität aus Alcarria.
  • Marzipan aus Toledo
  • Desserts: Turrón (weißer Nougat mit ganzen Mandeln), Alajú (eine Art Honigkuchen) sowie viele weitere.
  • Wein D.O. La Mancha – Das weltweit größte zusammenhängende Weinanbau-D.O.-Gebiet, mit kargen, sandigen und kalkhaltigen Böden auf denen schon seit der Römerzeit Wein angebaut wird. Weitere D.O. Weingebiete sind: Valdepeñas, Almansa, Méntrida, Mondéjar, Ribera del Júcar, Manchuela, Domino de Valdepusa, Finca Elez. In Kastilien - La Mancha wird hauptsächlich eine weiße Rebsorte namens Airén angebaut, die aufgrund der Größe des Gebietes, die weltweit am häufigsten gepflanzte weiße Traube ist. Die Weine aus Zentralspanien wurden in der Vergangenheit oft für den Massengeschmack produziert. Erst in jüngster Zeit wird zunehmend Wert auf Spitzenprodukte gelegt.


Quelle: Titelbild: Ruud Zwart under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Netherlands license. Via Wiki MediaCommons.

Quelle Landkarte:von TUBS [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Bewertet 0, Skala von 0 bis 0 von 0 Bewertungen

Produkte aus dieser Genussregion

Safran aus La Mancha
die beste spanische Qualität - "Coupe"
Ab Lager lieferbar
1 g    9.98
von Safinter