In der Karte
Erzeuger

Tenuta Castello

Bei unserem Besuch der Tenuta Castello im September 07 hatten wir Gelegenheit das inzwischen traditionelle Reisfest der Tenuta mitzufeiern. Die vielen hundert Besucher zeigten die außerordentliche Wertschätzung, die die Arbeit...mehr
 

Tenuta Margherita

Die 1562 erbaute Tenuta Margherita bedeckt mit ihren Anbauflächen rund 200 Hektar Land in Desana und Umgebung, wenige Kilometer von Vercelli entfernt. Der Betrieb ist...mehr
 

Tenuta Colombara

In traditionellen Gebäuden aus dem 17 Jahrhundert, die seit 1934 der Familie Rondolino gehören wird seit 1991 Premium Reis der Marke ACQUERELLO angebaut. Seit 1998 hat Rinaldo...mehr
 
sie sind auch unsere beliebtesten Geschenkpakete - schon ab 7 x 700 g
Bewertungen
Es liegen derzeit zu dieser Region noch keine Bewertungen vor.

Bewertungen anderer Regionen finden Sie hier.
Beschreibung
Die Provinz Vercelli im Piemont gilt als das Zentrum des Reisanbaus in Europa.
Bereits im frühen Mittelalter begannen die Zisterziensermönche mit der Urbarmachung des Landes, das östlich von Turin und westlich von Mailand zwischen den Flüssen Po und Sesia liegt. Fast zu 60 Prozent bedecken die Reisfelder das weite Land – ein Drittel der gesamtem italienischen und ein Fünftel der europäischen Reisproduktion werden hier erzeugt. Im Frühjahr werden hier über 90.000 ha Reisfelder geflutet, die durch kleine Dämme voneinander getrennt werden, was der Gegend den pittoresken Beinamen "mare quadrato" gegeben hat.

Wer den Film gesehen hat fühlt sich an die Bilder aus dem Film Riso Amaro (Bitterer Reis) mit Silvana Mangano erinnert, der nahe der Stadt Lignana gedreht wurde und der vom Kampf der Reisarbeiterinnen, für bessere Arbeitsbedingungen erzählt.

Mag sein, dass die Gegend insbesondere von der Autobahn aus auf der Durchreise einen eher öden Eindruck vermittelt. Tatsächlich ist die Region auch insofern für Italien einzigartig - als das Land absolut flach ist. Beim Abzweigen auf die kleineren Strassen erweist sich jedoch insbesondere im Frühjahr und Herbst eine ganz spezielle Anmut und Melancholie. Wegen des Fisch-, Frosch- und Insektenreichtums im Frühling ist das Land zwischen Po und Sesia ein beliebter Nistplatz für zahlreiche Arten von Wasservögeln geworden. Die südliche Region Vercelli hat sich mit seinen herausragensten Reiserzeugern zusammengeschlossen, um sowohl die Natur zu schützen als auch das Verständnis für die alte Tradition des Reisanbaus zu vermitteln. Zu besichtigen sind diese Traditionen auf großen alten Gutshöfen, wie der Tenuta Colombara, der Tenuta Margherita oder der Tenuta Castellio

Räder und geführte Touren durch Naturreservate und Reisfelder sowie Birdwatching: Parco Fluviale del Po e dell’Orba, Cascina Belvedere, ex SS 494, 27030 Frascarolo, www.parcodelpo-vcal.it, Tel: +39 0384 84676. Detailinformationen unter www.provincia.vercelli.it Ausführliche Prospekte zu diesem Thema in der italienischen Zentrale für Tourismus ENIT München, Lenbachplatz 2, Tel. +49 89 531317 (E-Mail: enit-muenchen@t-online.de)
Bewertet 0, Skala von 0 bis 0 von 0 Bewertungen