Region
In der Karte
sie sind auch unsere beliebtesten Geschenkpakete - schon ab 7 x 700 g

Chuno - Basics

Rezept vorschlag für Chuños negro:

Chuño negro: Auch die Chuños werden zunächst einmal über Nacht eingeweicht. anschließend befreit man sie von den Überresten der Schale, denn eigentlich ist die Schale meistens nicht mehr gänzlich vorhanden. Danach kocht man die Chuños 20 - 30 Minuten in Wasser. Als nächstes wird das Wasser abgegoßen. Dann zerbricht man die Chuños in kleine Stückchen. Im Prinzip könnte man auch Würfel schneiden, zerbröckelt ist aber traditioneller. Die Stückchen kommen wieder in den warmenTopf auf die warme Herdplatte. 1-2 Eier und etwas Salz dazu gegeben und alles gut rumrühren und warten bis die Eier gar sind. Das Ergebnis ist eine ganz typische bolivianische Beilage.


Der typische Salat dazu besteht aus Tomatenwürfel, gehackten Zwiebeln, und eventuell noch ein paar Streifen grüner Salat. Angemacht wird das ganze nur mit Salz und Öl.


Als Fleisch kommen Lamm, Rind oder Hähnchen in Frage. Zunächst das Fleisch anbraten, dann mit Wasser ablöschen und simmern lassen. Zum Fleisch würzen benutzen die Indios ein Gewürz, dass sie AJI nennen. Da man es hier schlecht erhält, kann man auf Curcuma zurückgreifen. Desweiteren benutzen sie nur Salz, Zwiebeln und Knoblauch. Wenn das Fleisch gar ist, werden fein geriebene Erdnüsse und Semmelbrösel in den Fleischsud gerührt, Wenn man das mit Hähnchenfleisch kocht, heißt dieses Gericht SAJTA DE POLLO. Zusätzlich zu den Chuños negro können auch noch kleine Pellkartoffen, und Reis gereicht werden. Auch gekochte Maiskolben passen hervorragend dazu. Und wer gerne scharf ist, gibt ein wenig Sambal Oelek dazu, aber nicht direkt ins Essen. Jeder bedient sich am Tisch nach Bedarf an der scharfen Paste.