Region
In der Karte
sie sind auch unsere beliebtesten Geschenkpakete - schon ab 7 x 700 g

Yam - ein süßer Nachtisch mit Yamswurzel, Annanas & Bananen

ZUTATENLISTE
für 4 Portionen:

400 g Yams
4 Ananasscheiben
4 Bananen
3 EL Ananas- oder Orangensaft
2 EL brauner Zucker
3 EL Butter
ZUBEREITUNG:

Die gekochten Yams schälen, grob raffeln. Ananas in Schnitze (Spalten) schneiden. Bananen schälen, in 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Lagenweise in gut bebutterte Gratinform schichten. Zuoberst Bananen. Ananassaft, brauner Zucker und Butter in Flöckchen darüber geben.

BACKROHR:
Vorgeheizt, bei 150°C backen.

Servieren.

Grundsätzliches zur Zubereitung von Yamswurzeln: Yams wird im Allgemeinen wie Kartoffel oder Süßkatoffeln (Bataten) zubereitet. Also schälen, würfeln, unter Wasser Lagern zur vermeidung des Verfärbens und für 10-20 Min in Salzwasser kochen bis die Stückchen wie Kartoffeln "gar" sind . Oder in dünne Scheiben hobeln (Gurkenhobel), frittieren oder rösten. In Afrika wird gekochter Yams meist zu eine Art Kartoffelbrei gestampft. In Japan meist gerieben zubereitet.

Yams ist eine Knollen bildende Kletterpflanzen, die primär in Westafrika, Asien und den USA angebaut wird. Yam stammt ursprünglich aus China, diente schon seit Urzeiten als Nahrungsmittel. In Europa werden im Regelfall nur "Kartoffelyam" (Dioscorea batatas) angeboten: Wurzelknollen mit mittelbrauner bis rötlich-bräunlicher, von borstigen Härchen besetzter Schale und neutralem bis süßlichem Geschmack.