Andreas und Dorothee Hatzl bewirtschaften ihren Kartoffel Spezialbetrieb in Esting bei Fürstenfeldbruck am Ampermoos sehr erfolgreich mit Herz und Verstand und nach Bioland Richtlinien

Bio - Kartoffeln

Warum Bio-Kartoffeln? Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bio - Kartoffeln

Warum Bio-Kartoffeln?

Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe. Unsere wichtigsten Lieferanten sind ausgewählte Bio-Landwirte und Gärtner aus der Region und aus den interessantesten Anbaugebieten Europas. Inzwischen wissen wir aus Erfahrung, dass bei biologisch gepflegten und für den Anbau von Kartoffeln besonders geeigneten Böden insbesondere deren Geschmack erheblich besser sein KANN, als vergleichbare, konventionell kultivierte Erzeugnisse. Das kann mehrere Gründe haben, auf die wir hier nur kurz eingehen können:

1. Unsere Erzeuger von Biokartoffeln

Der Auswahl unserer Erzeuger haben wir besondere Aufmerksamkeit gewidmet, denn wir suchen Partner für eine langjährige Zusammenarbeit und für den Erhaltungsanbau traditioneller Sorten. Bei diesen Erzeugern und deren Betrieben handelt es sich durchweg um persönlich besonders engagierte Erzeuger und um sehr erfahrene Kartoffelspezialisten.

2. Herkunft und Böden unserer Bio-Kartoffeln

Die Böden auf diesen Betrieben unterscheiden sich teilweise erheblich, sind aber auf jeweils eigene Weise besonders für den Kartoffelanbau geeignet. Von diesen Betrieben, die teilweise die selben Sorten anbauen, wählen wir jeweils die Sorten aus, die uns vom entsprechenden Boden besonders überzeugen.

3. Kultivieren statt Produzieren - eine andere Perspektive

Obwohl die Kartoffeln als sogenannte Starkzehrer gelten, also ordentlich Dünger aufnehmen können und dies auch hemmungslos tun, wenn sie Gelegenheit dazu haben, werden idealerweise beim qualitätsorientierten Anbau die Pflanzen weder mit leicht löslichem Mineraldünger noch mit treibenden organischen Düngern einfach „gefüttert“. Stattdessen ist der Ansatz, durch organische Düngung und andere, den Boden verbessernde Maßnahmen diesen zu "verlebendigen". In einem richtig gepflegten Boden ist es tatsächlich die Pflanze, die selber „aktiv“ wird um sich an Ihren feinen Wurzelhärchen Nährstoffe, Spurenelemente und Aromen zu erschließen. So nimmt sie in der Regel auch nur so viel Nährsalze und damit auch Wasser auf, wie sie auch sinnvoll verarbeiten kann. Und das schmeckt man.

Warum Bio-Kartoffeln?

Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe. Unsere wichtigsten Lieferanten sind ausgewählte Bio-Landwirte und Gärtner aus der Region und aus den interessantesten Anbaugebieten Europas. Inzwischen wissen wir aus Erfahrung, dass bei biologisch gepflegten und für den Anbau von Kartoffeln besonders geeigneten Böden insbesondere deren Geschmack erheblich besser sein KANN, als vergleichbare, konventionell kultivierte Erzeugnisse. Das kann mehrere Gründe haben, auf die wir hier nur kurz eingehen können:

1. Unsere Erzeuger von Biokartoffeln

Der Auswahl unserer Erzeuger haben wir besondere Aufmerksamkeit gewidmet, denn wir suchen Partner für eine langjährige Zusammenarbeit und für den Erhaltungsanbau traditioneller Sorten. Bei diesen Erzeugern und deren Betrieben handelt es sich durchweg um persönlich besonders engagierte Erzeuger und um sehr erfahrene Kartoffelspezialisten.

2. Herkunft und Böden unserer Bio-Kartoffeln

Die Böden auf diesen Betrieben unterscheiden sich teilweise erheblich, sind aber auf jeweils eigene Weise besonders für den Kartoffelanbau geeignet. Von diesen Betrieben, die teilweise die selben Sorten anbauen, wählen wir jeweils die Sorten aus, die uns vom entsprechenden Boden besonders überzeugen.

3. Kultivieren statt Produzieren - eine andere Perspektive

Obwohl die Kartoffeln als sogenannte Starkzehrer gelten, also ordentlich Dünger aufnehmen können und dies auch hemmungslos tun, wenn sie Gelegenheit dazu haben, werden idealerweise beim qualitätsorientierten Anbau die Pflanzen weder mit leicht löslichem Mineraldünger noch mit treibenden organischen Düngern einfach „gefüttert“. Stattdessen ist der Ansatz, durch organische Düngung und andere, den Boden verbessernde Maßnahmen diesen zu "verlebendigen". In einem richtig gepflegten Boden ist es tatsächlich die Pflanze, die selber „aktiv“ wird um sich an Ihren feinen Wurzelhärchen Nährstoffe, Spurenelemente und Aromen zu erschließen. So nimmt sie in der Regel auch nur so viel Nährsalze und damit auch Wasser auf, wie sie auch sinnvoll verarbeiten kann. Und das schmeckt man.

Warum Bio-Kartoffeln? Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bio - Kartoffeln

Warum Bio-Kartoffeln?

Schon aus ökologischen Gründen haben wir eine Präferenz für Biokartoffeln. Pestizide, die Co2-Bilanz, Wasserqualität - es gibt mehr als genug vernünftige Gründe. Unsere wichtigsten Lieferanten sind ausgewählte Bio-Landwirte und Gärtner aus der Region und aus den interessantesten Anbaugebieten Europas. Inzwischen wissen wir aus Erfahrung, dass bei biologisch gepflegten und für den Anbau von Kartoffeln besonders geeigneten Böden insbesondere deren Geschmack erheblich besser sein KANN, als vergleichbare, konventionell kultivierte Erzeugnisse. Das kann mehrere Gründe haben, auf die wir hier nur kurz eingehen können:

1. Unsere Erzeuger von Biokartoffeln

Der Auswahl unserer Erzeuger haben wir besondere Aufmerksamkeit gewidmet, denn wir suchen Partner für eine langjährige Zusammenarbeit und für den Erhaltungsanbau traditioneller Sorten. Bei diesen Erzeugern und deren Betrieben handelt es sich durchweg um persönlich besonders engagierte Erzeuger und um sehr erfahrene Kartoffelspezialisten.

2. Herkunft und Böden unserer Bio-Kartoffeln

Die Böden auf diesen Betrieben unterscheiden sich teilweise erheblich, sind aber auf jeweils eigene Weise besonders für den Kartoffelanbau geeignet. Von diesen Betrieben, die teilweise die selben Sorten anbauen, wählen wir jeweils die Sorten aus, die uns vom entsprechenden Boden besonders überzeugen.

3. Kultivieren statt Produzieren - eine andere Perspektive

Obwohl die Kartoffeln als sogenannte Starkzehrer gelten, also ordentlich Dünger aufnehmen können und dies auch hemmungslos tun, wenn sie Gelegenheit dazu haben, werden idealerweise beim qualitätsorientierten Anbau die Pflanzen weder mit leicht löslichem Mineraldünger noch mit treibenden organischen Düngern einfach „gefüttert“. Stattdessen ist der Ansatz, durch organische Düngung und andere, den Boden verbessernde Maßnahmen diesen zu "verlebendigen". In einem richtig gepflegten Boden ist es tatsächlich die Pflanze, die selber „aktiv“ wird um sich an Ihren feinen Wurzelhärchen Nährstoffe, Spurenelemente und Aromen zu erschließen. So nimmt sie in der Regel auch nur so viel Nährsalze und damit auch Wasser auf, wie sie auch sinnvoll verarbeiten kann. Und das schmeckt man.

Filter schließen
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
2 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bio-Linda [fk] von Alexander Fuchs /Schrobenhausen
Bio-Linda [fk] von Alexander Fuchs /Schrobenhausen
perfekt für Pellkartoffeln. unser unumstrittener Renner. Sehr vielseitig. Für Kartoffelsalat & Pellkartoffeln

Derzeit nicht verfügbar

2.00 kg    5,90 €
2,95 € / 1 kg
Produktdetails
Blaue Anneliese [f] (bio) aus der Lüneburger Heide
Blaue Anneliese [fk] (bio) aus der Lüneburger...
sehr schmackhafte, blaue Salatkartoffel

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    4,50 €
4,50 € / 1 kg
Produktdetails
Blauer Schwede [m] - der blaue Kartoffel-Klassiker
Blauer Schwede [m] (bio) der blaue Klassiker...
Die Kartoffelsorte Blauer Schwede ist auch als BLUE CONGO oder gelegentlich auch als IDAHOE BLUE bekannt.

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    4,50 €
4,50 € / 1 kg
Produktdetails
Bunter Kartoffelsalat, Tartuffli
BUNTER KARTOFFELSALAT 3 x 1 kg (bio)
die zur Zubereitung eines bunten Kartoffelsalates jeweils am besten geeigneten Sorten

Derzeit nicht verfügbar

3.00 kg    11,90 €
3,97 € / 1 kg
Produktdetails
KAROLUS [m] (bio) aus Schrobenhausen
CAROLUS [m] (bio) aus Schrobenhausen
Gut & Gelb & Mehlig

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    2,90 €
2,90 € / 1 kg
Produktdetails
Colomba [vf] (bio) neue Ernte 2020 aus Schrobenhausen
Colomba [vf] (bio) neue Ernte 2020 aus...
gelb & gut. Die frühe Salzkartoffel.

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    3,06 €
3,06 € / 1 kg
Produktdetails
Désirée (bio)
Désirée (bio) aus der Lüneburger Heide
die bekannteste und beliebteste, rotschalige Kartoffel weltweit

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    3,90 €
3,90 € / 1 kg
Produktdetails
Ditta - Grenaille (bio)
Ditta - Grenaille (bio)
besonders gut im Bräter/Römertopf und als Papas Arrugadas (Schrumpelkartoffeln im Salzmantel)

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    4,60 €
4,60 € / 1 kg
Produktdetails
Karlena [m] bio, Bio, Kartoffelsorte Karlena
FILOU [m] (bio)
mehlig, mittelfrüh und schön gelb

Derzeit nicht verfügbar

2.00 kg    5,90 €
2,95 € / 1 kg
Produktdetails
FRANCELINE [fk] (bio) aus der Lüneburger Heide
FRANCELINE [fk] (bio) aus der Lüneburger Heide
die "krosse" Kartoffel für roh gebratene Bratkartoffeln und Pommes Frittes

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    3,90 €
3,90 € / 1 kg
Produktdetails
Friesländer [vf] (bio) aus der Heide
Friesländer [vf] (bio) aus der Heide
vorwiegend festkochende, gelbfleischige, länglich ovale Sorte. Ein tolle Kartoffel für Salzkartoffeln und Chips

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    3,50 €
3,50 € / 1 kg
Produktdetails
Heiderot [fk] aus Franken
Gartenkartoffeln Heiderot [fk] (bio) aus...
neue, rotfleischige Züchtung von Karsten Ellenberg (Barum 2013)

Derzeit nicht verfügbar

1.00 kg    3,90 €
3,90 € / 1 kg
Produktdetails
2 von 5
Zuletzt angesehen